Pattarina auf der h+h
Dies und das

Schnittmuster vom Smartphone direkt auf den Stoff – so geht’s mit Pattarina

Schnittmuster ausdrucken, zusammenkleben und abpausen. Für viele Hobbynäher, die ihre Schnittmuster digital kaufen, ein leidiges Thema. Das soll bald der Vergangenheit angehören – zumindest wenn es nach Nora und Markus, den Machern von Pattarina, geht. Per App wird der Schnitt im Smartphone virtuell auf den Stoff projiziert. Das spart Papier, Klebeband und Nerven. Ich war auf der h+h am Stand von Pattarina und habe die App getestet.

Man hört von ihm, bevor man ihn sieht. So war zumindest mein Eindruck vom Pattarina-Stand auf der h+h in Köln. Unter vielen Bloggern auf der Handarbeitsmesse war die App von Nora Baum und Markus Uhlig Gesprächsthema Nummer eins. Zurecht, denn so richtige Innovationen gibt es in der Handarbeitsszene selten.

Da soll es also eine App geben, mit der man sich das Drucken, Kleben und Abpausen von digitalen Schnittmustern spart und den Schnitt stattdessen vom Smartphone direkt auf den Stoff überträgt. Das klingt großartig, denn auch ich finde diese vorbereitenden Schritte ziemlich anstrengend. Wie das aber funktionieren soll, konnte ich mir nicht vorstellen. Gespannt habe ich den winzigen Messestand von Pattarina besucht und mir die App zeigen und erklären lassen.

Präsentation Pattarina

So funktioniert Pattarina

Als ich an dem kleinen Stand in Halle 3.2 ankomme, sehe ich eine Traube von Menschen um einen kleinen Tisch stehen. Nora, die die Idee zur App hatte, hält ein Smartphone in der Hand und beginnt gerade zu erklären, wie Pattarina funktioniert.

Vorbereitend legt man den Stoff aus und platziert einen Anker (ein bedrucktes Stück Papier, das von der Kamera erkannt wird) darauf. Die App leitet den Nutzer durch ein Menü, in dem dieser den Schnitt, die Schnittteile und seine Größe auswählt. Dann wechselt der Bildschirm zur Kamera. Sobald die App den Anker erkennt, erscheinen die Linien des Schnitts. Wichtig ist nun, dass der Anker nicht verschoben wird. Am besten fixiert man die Ecken mit etwas Klebeband.

Nun nimmt man einen Trickmarker zur Hand. Ein Trickmarker ist ein Textilstift, dessen Farbe nach einiger Zeit oder beim Waschen wieder verschwindet. Ich finde ihn sehr praktisch und bin der Meinung, dass man ohnehin immer einen auf Vorrat haben sollte. Mit dem Trickmarker zeichnet man nun in einer gestrichelten Linie oder mit Punkten den Schnitt ab.

Pattarina in der Anwendung

Mein erster Eindruck von Pattarina

Ich bin fasziniert und frage, ob ich das auch mal ausprobieren darf. Schon habe ich Noras iPhone in der einen und den Trickmarker in der anderen Hand. Im ersten Moment ist es sehr ungewohnt auf den Bildschirm zu schauen und gleichzeitig auf dem Stoff zu zeichnen. Es vergehen ein paar Sekunden, bis ich verstehe, wie stark ich den Stift aufdrücken muss und wo genau ich entlang zeichne.

“Auch Grafiker und Zahnärzte arbeiten häufig mit Blick auf ihre Hände durch einen Bildschirm. Man gewöhnt sich sehr schnell daran”, erklärt mir Nora. Das kann ich bestätigen. Bald habe ich den Dreh raus und der Stift gleitet in meiner Hand flink über den Stoff.

Test der App Pattarina

So kommt der Schnitt aufs Smartphone

Das Prinzip, digitale Informationen in die reale Welt zu projizieren, nennt sich Augmented Reality. Noch nicht ganz klar ist, wie viele Schnitte über die App verfügbar sein werden. Pattarina wird keine eigenen Schnittmuster erstellen, sondern Partnerschaften mit Schnittmustererstellern eingehen. Beim Kauf eines E-Books von einem solchen Partner bekommen Nutzer dann einen QR-Code, mit dem der Schnitt in die Anwendung geladen wird.

Die App wird in der Basisversion für die Nutzer frei verfügbar sein. Allerdings werden im Premium-Bereich, über den sich die App schlussendlich finanziert, zusätzliche Funktionen wie eine individuelle Nahtzugabe oder Schnittmusteranpassungen angeboten. Übrigens wird am 05. August 2019 ein Pattarina-Buch im Frech Verlag erscheinen, in dem man alles Wissenswerte rund um die App erfährt und sie anhand von 15 Modellen ausprobieren kann.

Schnittmuster per Augmented Reality übertragen

Von der Idee zur App

Aber wie kommt man zu so einer Idee? Nora erklärt mir: “Ich liebe Nähen, aber die aufwendige Vorbereitung von Schnitten mag ich gar nicht.” Sie war daher auf der Suche nach einer Möglichkeit, den Schnitt digital direkt auf den Stoff zu projizieren und baute einen Prototypen für einen speziellen Beamer. Mit Markus an Board entstand die Idee zur Augmented-Reality-Lösung auf dem Smartphone.

Weder Nora noch Markus kommen ursprünglich aus der Bekleidungsbranche. Die promovierte Soziologin/Politikwissenschaftlerin und der IT-Architekt/Softwareentwickler orientieren sich am Nutzen für Hobbyanwender und machen damit alles richtig. Und es sind neben der Übertragung von Schnittmustern noch andere Funktionen angedacht. So kann man die App später vielleicht auch für Vorlagen fürs Handlettering oder zum Verzieren von Torten verwenden.

Pattarina - App für Augmented Reality

Mein Fazit

Ich bin unglaublich gespannt auf das Erscheinen der App und freue mich schon, sie zuhause an einem ganzen Schnitt auszuprobieren! Denn weniger Arbeit für die Vorbereitung und mehr Zeit zum Nähen – das klingt für mich nach einem guten Deal. Denn auch für mich als Studentin ist Zeit für das Hobby ein knappes Gut. Zudem ist die Anwendung wirklich einfach und lässt sich schnell erlernen.

Zusätzlich denke ich, dass die App auch einen gewissen Beitrag zur Nachhaltigkeit liefert: Ich selbst habe vor ein paar Wochen erst einen großen Schwung alter Papierschnittmuster entsorgt, die sich nach über vier Jahren Nähen angesammelt haben. Die meisten habe ich nur ein einziges Mal benutzt, die restliche Zeit haben sie Platz in meinem Nähzimmer weggenommen. Insgesamt ging in den letzten Jahren bei mir eine ganz schön große Menge Papier für selbst zusammengeklebte Schnittmuster drauf und ich kann mir vorstellen, dass durch die App sehr viel Papier eingespart werden kann.

Unterstütze Pattarina auf Kickstarter

Bis zum 22. April läuft die Crowd-Funding-Kampagne von Pattarina auf Kickstarter. Für deine finanzielle Unterstützung kannst du tolle Belohnungen wie exklusive Schnittmuster oder eine einjährige Premium-Mitgliedschaft bekommen. Das Geld aus der Kampagne wird direkt in die Entwicklung der App gesteckt.

 

Die wichtigsten Infos zusammengefasst
Mit Pattarina kannst du Schnitte mithilfe von Augmented Reality vom Smartphone direkt auf den Stoff übertragen.

Die Schnitte erhältst du mittels QR-Code bei teilnehmenden Schnittmustererstellern.

Die App wird voraussichtlich im Frühsommer 2019 erscheinen.

Bis zum 22. April kannst du Pattarina auf Kickstarter unterstützen und dir ein exklusives Schnittmuster oder einen Premium-Zugang sichern.

Weitere Infos findest du auf www.pattarina.de.

 

Nimm mich mit auf deine Pinnwand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen